Sie sind hier: 

>> Fächerportal  >> Politik 

  |  

Impressum

  |  

Kontakt

  |

Politik

 

"Politik ist die Lust und, wenn man so will, die Leidenschaft, Probleme zu lösen, Welt, Gesellschaft, Umgebung, Ökologie, Ökonomie zu gestalten."

Walter Momper (*1945), dt. Politiker

Aufgabe des Faches Politik-Wirtschaft ist es, die Kenntnisse und Einsichten zu vermitteln, die zum Verständnis politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Sachverhalte erforderlich sind und die Grundlage eines politischen Urteils bilden. Demokratie benötigt mündige, informierte und sozial handelnde Bürgerinnen und Bürger. Aufgabe ist es deshalb auch, auf eine verantwortliche und kritische Mitwirkung in Staat, Gesellschaft und Wirtschaft vorzubereiten mit dem Ziel, die Schüler und Schülerinnen zu demokratischen Verhaltensweisen anzuregen und zum Handeln im Sinne politischer und gesellschaftlicher Einflussnahme zu befähigen. Darüber hinaus führt politische Bildung zur Akzeptanz demokratischer Grundwerte, zur Toleranz, zum Einsatz für Menschenwürde und Menschenrechte und zur Gleichberechtigung von Mann und Frau.
Das Fach Politik thematisiert politische und wirtschaftliche Inhalte. Dabei werden sowohl die Eigenheiten der beiden Disziplinen als auch ihre vielfältigen Wechselbeziehungen berücksichtigt. Es werden zentrale politische und ökonomische Erkenntnisweisen vermittelt, mit denen sich politische und wirtschaftliche Handlungssituationen und Sachverhalte strukturieren, analysieren und bewerten lassen. Die Auswahl der Themen und Inhalte richtet sich nach dem verbindlichen niedersächsischen Kerncurriculum. Ein Themenschwerpunkt ist unsere Berufsorientierung. Politikunterricht ist Pflichtunterricht ab Klasse 8. In der Qualifikationsphase gibt es 4-stündige Kurse mit erhöhtem und grundlegendem Niveau, bzw. 2-stündige Ergänzungskurse.
Das Methodenlernen ist durchgängiges Prinzip des Unterrichts und soll die Schülerinnen und Schüler zunehmend in die selbständige Auseinandersetzung und Erarbeitung von verschiedenartigen Quellen und Materialien einführen. Angestrebt werden methoden- und handlungsorientierte Unterrichtsverfahren sowie die Entwicklung von Interaktions- und Kommunikationsformen, die reflektiertes soziales und kooperatives Lernen mit den Elementen Selbst- und Fremdwahrnehmung sowie Konfliktwahrnehmung und -lösung ermöglichen.

Politiklehrerinnen und -lehrer

  • Frau Adam
  • Frau Bauer
  • Herr Cretschmer
  • Herr Eberhard
  • Frau Klein
  • Frau Krause
  • Frau Michel
  • Herr Priebe
  • Frau Riedel
  • Herr Sander
  • Frau Schwan
  • Herr Sipply

Inhalte und Methoden Sek I

Jahrgang  Inhalte  Kompetenzen  Außerschulische Lernorte  Lehrwerke 
Jugendliche in Familie und Gesellschaft
Jugendliche in der Rechtsordnung
Jugendliche als Konsumenten
Wirtschaftliches Handeln in Haushalt und Betrieb
Mitbestimmung in Schule und Gemeinde  
Mappenführung
Analyse von Karikaturen
Mind-Mapping
Referat 
Besuch einer Gerichtsverhandlung
Exkursion ins Rathaus
Betriebserkundung 
Politik – Wirtschaft Arbeitsbuch 8, Schöningh-Verlag 
Das Unternehmen als wirtschaftliches und soziales Aktionszentrum
Die Soziale Marktwirtschaft
Der politische Willensbildungs- und Entscheidungsprozess in Deutschland 
Präsentationstechniken
Informationssammlung
Auswertung von Statistiken und Diagrammen 
Besuch des Landtags in Hannover
Expertenbefragungen 
Politik & Co. Politik-Wirtschaft für das Gymnasium, C.C.Buchner 
E-Phase  Wirtschaftspolitik in der sozialen Marktwirtschaft
Sozialer Wandel
Berufsorientierung
Politik und Wirtschaft in der Europäischen Union 
Gruppenarbeit
Debattieren
Dokumentation 
Betriebspraktikum
Betriebserkundungen  
Politik & Co. Politik-Wirtschaft für das Gymnasium. C.C. Buchner 

Inhalte und Methoden Q-Phase

Lehrbuch: Broschüren in Absprache mit dem Fachlehrer

Inhalte: Ab Zentralabitur 2009 ist die Reihenfolge der durch das niedersächsische Kultusministerium vorgegebenen drei thematischen Schwerpunkte für die Prüfungen auf erhöhtem und grundlegendem Niveau (4-stündige Kurse) festgeschrieben. Für die 2-stündigen Pflichtkurse gelten die Vorschriften der Rahmenrichtlinien mit den zur Auswahl stehenden Rahmenthemen:

Demokratie in Deutschland
Modernisierungsprozesse in Gesellschaften
Internationale Politik und globale Verantwortung
Zukunftsentwürfe: Individuum und Gesellschaft

Zu den aktuellen Abiturthemen siehe: http://www.nibis.de

Bewertungsmaßstäbe

Grundsätzlich sind Noten als pädagogisch zu sehen, d.h. es wird immer abhängig vom Einzelfall entschieden. Es liegen folgende Anhaltswerte für die einzelnen Klassenstufen zugrunde:

Klasse 8 -9: 2 Klassenarbeiten 40% / Mitarbeit 60%
Einführungsphase: 2 Klassenarbeiten 40% / Mitarbeit 60%
Qualifikationsphase: bei 2 Klausuren 50% / Mitarbeit 50%; bei 1 Klausur 40% / Mitarbeit 60%

Konzept Berufsorientierung

Jeder dritte Studienanfänger bricht sein Studium vorzeitig ab. Hieraus ergibt sich für uns ein akuter Handlungsbedarf. Das Gymnasium am Silberkamp vermittelt vorrangig im Fach Politik Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Berufswahlvorbereitung. Damit die Schülerinnen und Schüler am Ende ihrer Schulzeit eine begründete Berufswahlentscheidung treffen können, bietet das Gymnasium am Silberkamp unter anderem eine Arbeitsgemeinschaft zum Thema „Vorbereitung auf Studium und Beruf“ an. Ein wichtiger Bestandteil unseres Berufsorientierungskonzeptes ist unsere Partnerschaft mit dem Peiner Stahlwerk. Außerdem bieten wir in Kooperation mit dem Ratsgymnasium Peine eine jährliche Berufsinformationsbörse an.

Fit für Studium und Beruf

In den Fächern Politik-Wirtschaft und Deutsch werden Inhalt und Form der Bewerbungsmappe bearbeitet. Außerdem werden Bewerbungsgespräche trainiert und Eignungstest bearbeitet.

Betriebspraktikum

Das dreiwöchige Betriebspraktikum für die Schülerinnen und Schüler in der Einführungsphase findet im November/Dezember statt. Die Schüler haben die Chance vielfältige Berufsfelder und die Betriebsrealität kennen zu lernen. Die Fachgruppe Politik-Wirtschaft hält es für sinnvoll die Schüler/Innen dazu anzuhalten, sich frühzeitig selbst um eine Praktikumsstelle zu bemühen, da so eine größere Identifikation mit der Praktikumstätigkeit erreicht werden kann.

Rechtliche Grundlagen

Erlass Berufsorientierung an allgemein bildenden Schulen (zum Erlass)
Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG)
Gefahrstoffverordnung (GefStoffV)
Siebtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VII)

Links zum Fach Politik

http://www.abgeordnetenwatch.de/Auf dieser Internet-Plattform können sie die endlich einmal "loswerden". Sämtliche Bundestagabgeordnete können hier von allen interessierten Bürgern und für alle einsehbar online befragt werden. Das ist politische Kommunikation in ihrer modernsten Form. Zusätzlich sind Nebentätigkeiten, Ausschussmitgliedschaften sowie das Stimmverhalten der Abgeordneten bei wichtigen Beschlüssen einsehbar...

http://www.bildblog.de/
"BILDblog" ist ein von Medienjournalisten entworfenes Weblog, das sich tagesaktuell mit sachlichen Fehlern, Sinnentstellendem und bewusst Irreführendem in der aktuellen Berichterstattung der Bild"-Zeitung auseinandersetzt. Die Internetseite ist ein hervorragendes Exempel für fundierte Medienkritik und dürfte Schüler dazu anregen, kritisch mit Informationsquellen umzugehen und mediale Manipulation zu erkennen.

checked4you.de
Aktuell, vielseitig und anschaulich bietet diese Website jede Menge Informationen zu Konsum, Geld und anderen Verbraucher-Themen. Acht speziell auf jugendliche Interessen zugeschnittene Rubriken (Handy, Sport + Körper, Computer +Internet etc.) laden zumStöbern oder auch zum gezielten Recherchieren ein. Zu fast jedem Thema wird ebenfalls ein Forum angeboten, in dem Jugendliche ihre Meinung äußern können. Umfragen zum Konsumverhalten, "Musterbriefe" für Verbraucherbeschwerden oder besondere Aktionen ergänzen das Magazin.

http://foederalion.bundesrat.de/foederalion/index.php
"Föderalion" informiert Kinder und Jugendliche auf unterhaltsame Wiese über die Funktion, Arbeitsweise und Realität des Bundesrates und das föderale System der Bundesrepublik Deutschland. Das jugendgerechte Angebot ermöglicht Spielen und Lernen, Spaß und Information.Einiges davon ist so angelegt, dass es ergänzend im Unterricht eingesetzt werden kann.

 

Methodischer Anhang



Die Fachgruppe Politik implementiert Methoden des Kooperativen Lernens. Guter Unterricht schafft Zufriedenheit aufseiten der Schüler und der Lehrer: Schüler machen größere Lernfortschritte, Unterrichtsstörungen werden reduziert und die Gesundheit der Lehrkräfte wird geschont.

In diesem Sinne wirken die Methoden des kooperativen Lernens: Sie fördern die eigenständige Durchdringung, Problematisierung und Vertiefung politischer Zusammenhänge sowie in Kooperation mit andern Schülern deren Entkontextualisierung - Transferleistungen. Sie fördern darüber hinaus soziale Kompetenzen, Eigenständigkeit, kommunikative Fähigkeiten, die Bereitschaft Verantwortung für sich und andere zu übernehmen und ermöglichen einen differenzierten und den individuellen Bedürfnissen entgegen kommenden Unterricht.

Konkrete Anknüpfungspunkte bieten die Makromethoden der politischen und ökonomischen Bildung wie Konfliktanalyse, Pro- und Kontra-Debatte, Szenariotechnik, Erkundung, Dilemmamethode, Collage-Technik oder Planspiel. Aber auch lehrgangsmäßige Unterrichtssequenzen können immer wieder durch kooperative Arbeitsformen wie Placement-Methode, 3-Schritt – Interview - Methode, Lerntempo-Duett oder Input-Output-Methode unterbrochen werden.

Anmeldung zum Newsletter
Kontakt mit der Schule aufnehmen
Zurück zur Startseite